Gemeinsam schaffen wir ein führendes Unternehmen der Agrarwirtschaft

Aktuelle Informationen

 

Bayer hat die Übernahme von Monsanto am 7. Juni 2018 erfolgreich abgeschlossen, nachdem alle notwendigen behördlichen Freigaben zum Vollzug vorlagen.

Bayer ist damit alleiniger Eigentümer der Monsanto Company. Die Integration von Monsanto in den Bayer-Konzern kann gemäß den Auflagen des US-Justizministeriums erfolgen, sobald BASF den Erwerb der von Bayer abzugebenden Geschäfte abgeschlossen hat. Hiermit wird in etwa in zwei Monaten gerechnet. Liam Condon, Mitglied des Vorstands der Bayer AG, wird die gemeinsame Division Crop Science mit Beginn der Integration leiten

Lesen Sie hier die vollständige Presse-Information. 

Lesen Sie hier den Blogbeitrag von Liam Condon, Leiter der Division Crop Science, zum Abschluss der Übernahme von Monsanto.  

Unternehmensname und Marke von Monsanto

Monsanto wird solange von Bayer unabhängig tätig sein bis Bayer den Verkauf seiner an BASF abzugebenden Geschäfte abgeschlossen hat. In dieser Zeit wird sich nichts ändern, einschließlich des Firmennamens. Auch wird Bayer die Integration von Monsanto erst dann fortsetzen, wenn die Veräußerungen an BASF abgeschlossen sind. Mit Beginn der Integration wird das Unternehmen Bayer heißen. Monsanto-Saatgut und andere Produktmarken (wie DEKALB, Asgrow, etc.) behalten ihre Markennamen und werden Teil des Portfolios von Bayer. Während der Unternehmensname mit Beginn der Integration Bayer sein wird, bleibt die rechtliche Struktur von Monsanto bestehen, bis auch dieser rechtliche Prozess abgeschlossen ist; dies wird mehrere Jahre dauern.

Über den Zusammenschluss

Durch die Übernahme verdoppeln wir unser Agrargeschäft und steigen zu einem führenden Unternehmen in der Agrarwirtschaft auf. Es hat nie eine bessere Zeit gegeben, um in der Landwirtschaft tätig zu sein. Landwirtschaft bietet ein langfristiges Wachstumspotenzial und erfordert ein hohes Innovationstempo. Wir sind hervorragend positioniert, um diese Innovationen zu liefern.

Die Übernahme von Monsanto ist ein bedeutender und logischer Schritt in der Entwicklung unseres Unternehmens. In den vergangenen Jahren haben wir unser Portfolio auf Gesundheit und Ernährung ausgerichtet – mit führenden Geschäften in allen Bereichen. Dazu passt die Stärkung unserer Position im Agrarbereich.

Als führendes Unternehmen in diesem Bereich tragen wir auch eine besondere Verantwortung. Wir werden sehr hart daran arbeiten, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Durch Kooperation, Dialog und Transparenz im Umgang mit unseren Kunden, unseren Forschungspartnern und der gesamten Gesellschaft – einschließlich unserer Kritiker.

„Die Übernahme von Monsanto ist ein strategischer Meilenstein, um unser Portfolio führender Geschäfte in den Bereichen Gesundheit und Ernährung zu stärken. Wir werden unser aktuelles Agrargeschäft verdoppeln – mit einer hervorragenden Kombination von Talent, Technologien und Kundennähe. Als künftig führendes Unternehmen in diesem Bereich werden wir bei Bayer auch eine besondere Verantwortung tragen. Und wir werden alles tun, um dieser Verantwortung gerecht zu werden. Wir werden die höchsten ethischen, ökologischen und sozialen Standards einhalten, den Austausch mit allen Stakeholdern suchen und zu einer besseren und nachhaltigeren Landwirtschaft beitragen.“ – Werner Baumann, Vorsitzender des Vorstands der Bayer AG 

Haben Sie eine Frage? Wir wollen sie beantworten! Senden Sie Ihre Anfrage über unser Kontaktformular oder senden Sie uns eine E-Mail an yourquestions@bayer.com.

Sind Sie ein Zulieferer von Bayer? Erfahren Sie hier mehr über das Procurement bei Bayer.

 

Erfahren Sie hier, warum der Zusammenschluss von Bayer und Monsanto überzeugt 

 

Neueste Pressemitteilungen

Bayer schließt Übernahme von Monsanto erfolgreich ab
Leverkusen, 7. Juni 2018 – Bayer hat die Übernahme von Monsanto am Donnerstag erfolgreich abgeschlossen. Die Aktien des US-Unternehmens werden nicht mehr an der New Yorker Börse gehandelt, und Bayer ist alleiniger Eigentümer der Monsanto Company.
Bayer plant Abschluss der Übernahme von Monsanto für 7. Juni
Leverkusen, 4. Juni 2018 – Bayer plant den Abschluss der Übernahme von Monsanto für den 7. Juni. Alle notwendigen behördlichen Freigaben zum Vollzug der Übernahme liegen vor.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Tatsächliche Ergebnisse können wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Einschätzungen oder Vorhersagen abweichen. Faktoren, die zu einem solchen Abweichen tatsächlicher Ergebnisse führen können, sind unter anderem: das Risiko, dass die Parteien die von der Transaktion erwarteten Synergien und Effizienzsteigerungen nicht innerhalb des erwarteten Zeitraums (oder überhaupt nicht) erzielen oder die Integration des Geschäftsbetriebs von Monsanto Company („Monsanto“) in die Bayer Aktiengesellschaft („Bayer“) nicht gelingt; dass die Integration von Monsanto schwieriger, zeitaufwendiger oder teurer verläuft als erwartet; dass die Umsätze nach dem Vollzug der Transaktion niedriger ausfallen als angenommen; dass Betriebskosten, der Verlust bestehender Kundenbeziehungen oder Störungen des gewöhnlichen Geschäftsablaufs infolge der Transaktion (einschließlich Schwierigkeiten in der Aufrechterhaltung bestehender Beziehungen mit Arbeitnehmern, Auftraggebern, Kunden oder Lieferanten) höher bzw. schwerwiegender ausfallen als erwartet; der mögliche Verlust wichtiger Schlüsselarbeitnehmer von Monsanto; die Erfüllbarkeit der Erwartungen der Parteien hinsichtlich der steuerlichen und bilanziellen Behandlung der Transaktion; die Folgen der Refinanzierung von Darlehen, die für die Transaktion in Anspruch genommen wurden; die Folgen der Fremdkapitalaufnahme durch Bayer im Zusammenhang mit der Transaktion sowie deren mögliche Auswirkungen auf das Rating von Bayer; die Auswirkungen des Zusammenschlusses von Bayer und Monsanto, einschließlich der zukünftigen Finanzlage, des operativen Ergebnisses, der Strategie sowie der Pläne des kombinierten Unternehmens; weitere Faktoren, die in dem von Monsanto bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereichten Jahresbericht (Form 10-K) für das am 31. August 2017 zu Ende gegangene Geschäftsjahr und anderen von Monsanto bei der SEC eingereichten Berichten (erhältlich unter www.sec.gov und auf Monsantos Webseite unter www.monsanto.com) beschrieben sind; sowie andere Faktoren, die in den von Bayer veröffentlichten Berichten (erhältlich auf der Bayer-Webseite www.bayer.de) beschrieben sind. Soweit rechtlich nicht anders vorgeschrieben, übernimmt Bayer keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen zu aktualisieren. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollte keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.